Zweck und Aufgabe des Vereins des Vereins ist vor allem die Bepflanzung der Roseninsel und deren Umgebung im Park Wilhelmshöhe mit Rosen, deren laufende Pflege, Beobachtung und Kultur zur Erhaltung und Verbesserung des seit 1977 wieder geschaffenen Anziehungspunktes für Besucher und Rosenliebhaber. Der Verein unterstützt dabei die Sicherung und den Erhalt von gärtnerischen Denkmalen im Bereich der Roseninsel Park Wilhelmshöhe.
Die 18 Quartiere der Rosensammlung werden von freiwillig arbeitenden Vereinsmitgliedern gepflegt. Dazu treffen wir uns vom Frühjahr bis Spätherbst meist mittwochs in den Quartieren um die Rosen
  • zu schneiden,
  • zu düngen,
  • den Boden zu lockern,
  • Laub zu entfernen,
  • und Unkraut zu jäten
  • Der Park zählt sicher zu den schönsten ‚Arbeitsplätzen’ der Region. Im Herbst und Frühjahr fluchen wir zwar über die Massen an Laub mit denen die großen Parkbäume unsere Rosen zuschütten aber wir freuen uns auch über den Anblick des unterschiedlichen Grüns der alten Gehölze. Wenn im Sommer die Sonne in den sonnigen Quartieren brennt, arbeiten wir gern im Schatten der Eichen und Platanen.
    Nicht alle von uns können immer an diesen gemeinsamen Treffen teilnehmen. Jeder einzelne kann auch selbständig arbeiten, dann wenn es seine Zeit erlaubt und das Wetter nicht zu schlecht ist . Nur an Sonn- und Feiertagen sollten wir nicht arbeiten.

    Einige von uns haben Quartiere übernommen und sind für die Pflege verantwortlich, andere beteiligen sich als Helfer. Doch sollte die gegenseitige Unterstützung und Hilfe im Vordergrund stehen. Auch ohne Fachkenntnisse ist jede Hilfe willkommen.

    Ein gelegentliches Picknick mit Kaffee und Kuchen oder einer Flasche Wein lockert den Arbeitseinsatz auf.