'Esiko', die Escheröder Jubiläumsrose, wurde am 3.August am Habichtsborn feierlich getauft

Im Rahmen der 1200-Jahrfeier von Escherode kamen am 3. August etwa 80 Einwohner und Rosenfreunde vom 'Verein Roseninsel Park Wilhelmshöhe' bei schönstem Sommerwetter zur Taufe der Escheröder Jubiläumsrose 'Esiko' zusammen. Der Habichtsborn, die Quelle des Hopbaches, war zu diesem Anlass mit mehr als 200 Rosenblüten festlich dekoriert.
Dr. Andreas Meier-Dinkel, Züchter der Rambler-Rose 'Esiko', hielt die folgende Taufrede:
Sehr geehrter Ortsbürgermeister, sehr geehrte Bürger Escherodes,
liebe Mitglieder der Vereine 'Arboretum Habichtsborn' und 'Roseninsel Park Wilhelmshöhe',
liebe Gäste aus der näheren und weiteren Umgebung,
ich freue mich sehr, Sie alle heute hier an diesem schönen Ort am kühlen Habichtsborn zu begrüßen.
Wir feiern in diesem Jahr das 1200-jährige Bestehen unseres Dorfes Escherode, welches nach den historischen Aufzeichnungen hier an der Quelle des Habichtsborns von Graf Hiddi gegründet wurde.
Neben vielen anderen Highlights der Festlichkeiten zählt auch der heutige Tag für mich dazu. Mit Ihnen zusammen wollen wir eine hier in Escherode entstandene Rose mit Wasser aus dem Habichtsborn auf den Namen 'Esiko' taufen. Die Taufpaten der Rose sind die Rosenprinzessin Stefanie und unser Ortsbürgermeister Helmut Schauf.
Wie sicher alle Anwesenden wissen, war Esiko der Name des Sohnes von Graf Hiddi, der die von ihm gegründete Rodungssiedlung nach seinem Sohn 'Esekerode' nannte. Aus 'Esekerode' wurde im Laufe der Jahrhunderte der heutige Ortsname Escherode.
'Esiko' blüht im Juni / Juli; die Blüte in diesem Jahr ist daher schon vorbei. Sie können heute die Schönheit der rosafarbenen gefüllten Blüten in dem bereit liegenden Flyer sehen. Auf den Duft nach 'Alten Rosen' aus Großmutters Zeit müssen Sie leider bis nächstes Jahr warten. Die Rose gehört zu den sogenannten Rambler-Rosen, welche im Deutschen zuweil als Schlingrosen bezeichnet werden. Dies sind weichtriebige Kletterrosen, die wunderbar in große Sträucher, in Bäume und an stabilen Obelisken oder einer Pergola klettern können.
'Esiko' kann an einer Kletterhilfe 4 bis 6 m hoch werden. Ein Vorteil beim Anbinden ist, dass die Triebe nahezu stachellos sind. Wenn Sie die Rose als frei stehenden Strauch wachsen lassen wollen, brauchen Sie viel Platz: die bis 2 m langen Jahrestriebe legen sich nach allen Seiten, so dass die Rose mit der Zeit ein Areal von 5 m Durchmesser einnimmt. Zum Schluss möchte ich noch das völlig gesunde Laub erwähnen, welches keinerlei Pflanzenschutzmaßnahmen erfordert, sowie die ausgezeichnete Frosthärte. In den vergangenen Extremwintern zeigten sich an den bereits hier wachsenden Rosen keine Schäden. Auch bei unseren Freunden in Schweden kommt 'Esiko' seit Jahren gut durch den Winter.
Ich wünsche mir, das sich 'Esiko' als Botschafter für unser schönes Dorf Escherode, wie zum Teil schon geschehen, über die Gemeindegrenzen hinaus in die weite Welt verbreitet und die Herzen vieler Rosenliebhaber mit Glück und Freude erfüllt.
Kommen wir jetzt zur Taufe der Escheröder Jubiläumsrose. Unsere Rosenprinzessin Stefanie holt hierfür frisches Quellwasser aus dem Habichtsborn und wird die Rose gleich taufen. Der Taufpate Helmut Schauf gibt ihr hierzu seinen seelischen Beistand.
Nach der Taufe werden von Stefanie, Helmut Schauf und mir die bereit liegenden Taufurkunden unterschrieben, die das heutige Ereignis für die Zukunft dokumentieren.
Im Anschluss an die Taufe konnten sich die Gäste an einem kühlen Sekt, dem Anlass entsprechend mit wenigen Tropfen Rosensirup verfeinert, erfrischen.

Andreas Meier-Dinkel

Ein herzlicher Dank geht an Familie Körtge, Rosenschule Karl Zundel, für die Spende der vielen Rosenblüten zur Dekoration des Habichtsborns.

Mehr Information mit Fotos über die Rose 'Esiko' finden Sie hier:
http://www.roseninsel-kassel.de/aktuelles/aktuelles1.html

Taufurkunde als PDF zum Herunterladen