Teilnehmer der 13. Internationalen Konferenz über Alte Rosensorten besuchten die Rosensammlung Wilhelmshöhe

Die 13th International Heritage Rose Conference fand in diesem Jahr vom 19. bis 23. Juni zusammen mit dem Kasseler Rundgespräch im Europa-Rosarium in Sangerhausen statt. Genau 100 Teilnehmer dieser Konferenz über alte Rosensorten statteten der Rosensammlung im Bergpark Wilhelmshöhe am 22. Juni 2013 im Rahmen einer Tagesfahrt nach Kassel einen Besuch ab. Der Veranstalter und die Rosenfreunde des Vereins Roseninsel hatten einen Tag mit Führungen durch die Rosensammlung, einem Mittagessen im Kurparkhotel, Besuchen der Gemäldegalerie und des Weißensteinflügels am Nachmittag auf eigene Faust, sowie mit einem Gartenempfang um 16:30 Uhr für alle Teilnehmer mit Kaffee und Kuchen in der Konzertmuschel geplant.
Die Rosenfreunde kamen aus 23 Ländern (Argentinien, Australien, Belgien, China, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Groß Britannien, Italien, Japan, Kanada, Litauen, Neuseeland, Niederlande, Polen, Schweden, Schweiz, Serbien, Slowenien, Spanien, Tschechien, Uruguay und USA) nach Kassel. Mitglieder des Vereins Roseninsel Park Wilhelmshöhe führten die Gäste, unterstützt von englisch sprechenden Konferenzteilnehmern, in fünf Gruppen durch die Rosensammlung und diskutierten über Besonderheiten und Schwierigkeiten bei der Erhaltung und Pflege der umfangreichen Sammlung an Wild- und historische Rosen in einem historischen Landschaftspark. Der Beginn der Führungen wurde von verschiedenen Orten geplant, um ausreichend Platz bei den Rosenbetrachtungen zu haben. Überall in den Rosenquartieren sah man interessierte Besucher, die von der Rosensammlung und dem Park Wilhelmhöhe erfreut und begeistert waren. Am Nachmittag verteilten sich die Besucher zu weiteren Führungen durch die wunderschön blühende Rosensammlung, erkundeten den Park und besuchten die Museen. Bei der Anfahrt im Bus war den Anreisenden zur Ortskenntnis ein Flyer des Vereins und ein Lageplan von der unmittelbaren Umgebung des Schlosses ausgeteilt worden.
Zum Abschluss des Besuches konnten sich die, von der Einmaligkeit der Wilhelmshöher Rosensammlung und dem Bergpark begeisterten Rosenliebhaber aus aller Welt, mit einer Vielzahl leckerer hausgebackener Kuchen der Kasseler Rosenfreunde und Getränken bei einem Gartenempfang in der Konzertmuschel stärken. Dieses Angebot wurde von allen Teilnehmern gern angenommen und in die Spendenkasse des Vereins fielen viele Euros. Ein Dank gilt allen beteiligten Rosenfreunden, ohne deren Mithilfe der schöne Tag so nicht hätte stattfinden können.
Am Sonntag, den 23. Juni 2013 wurden die Wasserkünste und der Herkules im Bergpark Wilhelmshöhe in die Liste der UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen. Rosenfreunde aus aller Welt waren einen Tag vorher zu Gast bei unserem Verein Roseninsel Park Wilhelmshöhe.


Birgit Kindervater und Andreas Meier-Dinkel